Elektrotechnisch unterwiesene Person (EuP)

Tagesseminar (EuP

Ein Spitzen Seminar (EuP – Elektrotechnisch unterwiesene Person). In diesem Seminar Lernen Sie kennen mit welchen Prüfmessgerät ich Prüfen darf. 

​Seminarablauf:

  • Allgemeine Neue DGUV Vorschriften
  • BGV A3 Alt / Neu DGUV Vorschrift 3-4
  • Rechtliche Grundlagen (staatliche Gesetze und Verordnungen,berufsgenossenschaftliche Verordnungen
  • Grundsätze und Regeln) und ihre Anwendung.  
  • Grundlagen der Elektrotechnik
  • Wirkungen des elektrischen Stromes, die fünf Sicherheitsregeln
  • Schutz gegen gefährliche Körperströme
  • Unterlagen / Informationsmateial 
  • Prüfung von ortsveränderlichen Betriebsmittel (gemäß TBRS 1203)
  • Prüfung von ortsfester elektrischer Anlagen (gemäß TBRS 1203)
  • Die DIN VDE 0701 und die DIN VDE 0702 wurden zu einer Norm DIN VDE 0701-0702 zusammengeführt, prinzipiell überarbeitet und in der Ausführung präzisiert.
  • Die neue Norm ist gültig seit 1. Juni 2008 und ab 1. Juni 2009 bindend.

  • Die neue DIN VDE 0701-0702
  • Befähigten Person von elektrischen Anlagen wie und was Prüfe ich?
  • Sichtprüfung
  • Messmethoden 
  • Direktes Messverfahren
  • Isolationsmessung JA oder NEIN?

Achtung Wichtige Information! Nicht jeder Elektriker ist befähigt Prüfungen durchzuführen!​​

  • Prüfling muss ohne Netzspannung einschaltbar sein
  • Prüfspannung 500 V DC bei den Schutzklassen I und II

  • Geräte mit SELV/PELV oder integrierten Überspannungsableitern dürfen mit einer Messspannung von 250 V DC geprüft werden

  • Die Messung darf bei Geräten der Informationstechnik entfallen. Die Messung darf ebenfalls entfallen bei SELV

    führenden Teilen, wenn durch das dabei nötige Adaptieren (z. B. an Schnittstellen) oder durch den Messvorgang, eine Beschädigung des Gerätes erfolgen kann.

  • Bei Geräten, die gemäß Herstellerangaben mit Schutzimpedanzen zwischen den aktiven Teilen und dem Schutzleiter ausgestattet sind, gilt der Widerstandswert dieser Impedanzen als Grenzwert.​

Messen des Schutzleiter / Berührungsstromes

Folgende Verfahren dürfen zur Prüfung verwendet werden:

Das direkte Messverfahren

Das Differenzstrommessverfahren

Das Ersatz-Ableitstrommessverfahren

(wenn in dem zu prüfenden Gerät keine netzspannungsabhängigen Schalteinrichtungen vorhanden sind und zuvor eine Isolations widerstandsmessung mit positiven Ergebnis durchgeführt wurde)

Messen des Schutzleiterstromes

An jedem Gerät mit Schutzleiter ist der Schutzleiterstrom zu messen.

Beim Überschreiten der Grenzwerte ist festzustellen ob durch Herstellerangaben bzw. Produktnormen andere Grenzwerte gelten.

Messen durch Ersatzableitstromverfahren

Es ist zu beachten, dass bei Geräten mit Schutzleiter und symmetrischen Beschaltungen der mit dem Ersatz-

Ableitstrommessverfahren gemessene Schutzleiterstrom infolge von der Beschaltung 3-mal bis 4-mal so hoch sein kann,

wie der Ableitstrom der Beschaltung einer Phase.

Der bestimmungsgemäße Zustand von mehrphasigen Filtern z. B. an Frequenzumformern kann nur durch die Messung

des Isolationswiderstandes sowie durch Messung des Schutzleiterstromes mit dem Ersatz-Ableitstrommessverfahren

festgestellt werden. Beim Beurteilen des Messwertes sind typische Werte zu berücksichtigen

Messen des Berührungsstromes

An jedem berührbaren leitfähigen, nicht mit einem Schutzleiter verbundenen Teil des Geräts ist der Berührungsstrom zu messen.

Die Messung darf bei SELV/ PELV führenden Teilen und bei Geräten der Informationstechnik entfallen, wenn durch das

dabei nötige Adaptieren (z. B. an Schnittstellen) oder durch den Messvorgang, eine Beschädigung des Gerätes erfolgen kann.

Messen von SELV und PELV Stromkreisen

Bei Geräten, die durch einen Sicherheitstransformator oder ein Schaltnetzteil eine SELV oder PELV Spannung erzeugen, ist deren Wirksamkeit bzw. Schutzwirkung durch folgende Prüfschritte nachzuweisen:

  • Messung der Bemessungsspannung
  • Messung des Isolationswiderstandes zwischen Primär- und Sekundärseite der Spannungsquelle

  • Messung des Isolationswiderstandes zwischen aktiven Teilen des SELV-/PELV-Ausgangsstromkreises und berührbaren leitfähigen Teilen

  • Durch dass Tagesseminar werden Sie, bzw. Ihr Mitarbeiter zu professionellen Prüfern in Ihrem Betrieb für Kunden, um regelmäßig Prüfungen nach DGUV durchzuführen zu können und zu dürfen. Es gibt auch weiterbildungen und neuigkeiten von Prüf-Messgeräten für (EuP).

Seminarziel:

Im Rahmen dieses Seminars erwerben die Teilnehmer die notwendige

Sachkunde und Qualifikation als befähigte Person zur Prüfung von

ortsveränderlichen elektrischen Betriebsmitteln auf den Grundlagen der

DGUV Vorschrift 3-4 und der Betriebssicherheitsverordnung.

Insbesondere werden sie mit den Grundlagen der Arbeiten

mit elektrischen Anlagen und Geräten, möglichen Gefahren und den notwendigen

Sicherheitsvorkehrungen vertraut gemacht.

Nach erfolgreichem Abschluss können die Teilnehmer innerbetrieblich

zur elektrotechnisch unterwiesenen Person durch den Fachvorgesetzten bestellt werden und selbstständig unter Leitung einer Elektrofachkraft elektrotechnische Prüfungen durchführen.

 

Zielgruppe:

Personen, die einfache elektrotechnische Arbeiten unter Anleitung einer

Elektrofachkraft durchführen sollen.

 

 

DGV Vorschrift 3 Seminar EuP ibc frensel com 02

DGV Vorschrift 3 Seminar EuP ibc frensel com  01

DGV Vorschrift 3 Seminar EuP ibc frensel com

Ortsveränderlichen Betriebsmittel EuP ibc frensel com 01Ortsveränderlichen Betriebsmittel EuP ibc frensel com

Messgerät EuP Seminar ibc frensel com

Elektrotechnisch unterwiesene Person EuP Seminar ibc frensel com